Beste Orte der Stadt für Mensch & Hund

Alle die einen Hund als Haustier besitzen kennen das Problem: Wohin kann man ihn mitnehmen, wo lässt man ihn besser Zuhause? Wir werfen einen Blick auf die besten Orte, die sowohl Hund als auch Besitzer glücklich machen.

Ab in die Natur mit Hund

yorkshire

Ausgedehnte Spaziergänge sind nichts für einen selbst? Mit Hund macht es gleich doppelt so viel Spaß, denn die Freude des Vierbeiners über die Bewegung in der Natur springt recht einfach auf den Menschen über. Welche Orte eignen sich am besten für solche Trips? Starten kann man praktisch an jedem Ort im Wald. Dabei sollte natürlich unbedingt darauf geachtet werden, den Hund anzuleinen. Die Gerüche von Wild und herumspringende Eichhörnchen und Co. haben schon einige Tiere mit dem nötigen Jagdtrieb in den Tiefen des Waldes verschwinden lassen. Statt zu Fuß kann man den Wald auch wunderbar per Rad durchqueren und dem Hund so noch mehr Bewegung verschaffen, als es im Schritttempo möglich wäre. Vor allem so aktivitätsverlangende Hunde wie Huskies usw. benötigen so viel davon wie nur irgendwie möglich.

Falls es nicht der Wald sein soll, ist vielleicht ein Strand in der Nähe oder im Urlaub an jeder Ecke? Nicht auf jedem Strand sind Hunde erlaubt, weshalb man sich am besten im Voraus über die Lage informiert. Wenn dem jedoch so sein sollte, dann bildet der Sand einer hervorragende Grundlage zum gemeinsamen Austoben und Entspannen mit dem besten tierischen Freund. Vielleicht eine Runde Frisbee oder Apportieren aus dem Wasser? Interessante Ideen sind auch die Verbindung der Ausflüge mit Aktivitäten à la Geocaching oder was auch immer das Herz begehrt.

Andere Aktivitäten für die Freizeit mit Hund

Hund im Urlaub

Eine beliebte Ausflugsoption in vielen Städten, vor allem im Sommer, ist das Autokino. Was spricht dagegen, einfach mit dem eigenen Wagen vor die große Leinwand zu fahren und sich den Blockbuster anzuschauen, der zuletzt bei den Oscars abgeräumt hat? Einen besseren Beifahrer als den eigenen Vierbeiner gibt es dafür gar nicht. Einfach ein paar Snacks für beide einpacken und der Abend wird garantiert schön für beide. Das einzige Problem stellt dar, wenn der Hund sehr gerne die gesamte Nachbarschaft zusammenbellt. Bei diesen eher sehr lauten Tieren sollte man sich eher an andere Aktivitäten halten.

Wenn man mit Freunden oder Bekannten im Restaurant zu Abend isst, dann lassen viele ihren Hund zuhause. Warum eigentlich? Viele Restaurants erlauben Hunde ohne jegliche Auflagen, besorgen lediglich einen Tisch in der Ecke oder ähnliches. Ein einfacher Anruf im Voraus genügt bereits. Wenn es sich um einen ruhigen, friedlichen Hund handelt, werden auch die meisten anderen Gäste eher Komplimente aussprechen als anfangen zu meckern.

Geht es einmal weiter weg und es wird ein tierfreundliches Hotel benötigt, wird man in manchen Ländern fündiger als in anderen. Während die Schweiz als überaus tierfreundlich gelten kann, finden sich schon in den Nachbarländern deutlich größere Restriktionen. Doch wenn man heutzutage die einschlägigen Hotelsuchmaschinen und –Buchungsseiten nutzt, findet man dort oft die Filterfunktion für Haustiere. Einfach diese betätigen und schon weiß man Bescheid, ob das Hotel für Tiere geeignet ist. Oft muss man nur einen kleinen Aufpreis zahlen, der sich jedoch im Rahmen bewegt.

/ Das könnte Sie noch interessieren:

Folgen Sie uns

Alle Rechte vorbehalten © Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG 1996-2017