Die gesundesten Aroma-Wasser

Die richtigen Entscheidungen in Gesundheitsfragen werden derzeit für viele Menschen immer wichtiger – völlig zu Recht! Wer gesünder lebt, fühlt sich oft auch glücklicher und kann damit sogar abnehmen. Wir werfen einen Blick auf die gesundesten Aroma-Wasser und welche davon man wirklich trinken kann.

Eine gute Option für einen energiereichen Tag

Aroma-Wasser

Nicht ganz ohne Grund ist Aroma-Wasser einer der größten Trends in der Gesundheitsbranche. Diverse Anbieter versprechen viel, von Gewichtsreduktion, über gesündere Produkte bis hin zu höherer Vitaminzufuhr. Doch ist dies wirklich so? Leider nicht immer, denn Studien fanden heraus, dass viele Anbieter tatsächlich kalorienreiche Produkte verkaufen, die anschließend unter dem Deckmantel der Gesundheit verzehrt werden. Da das Wasser selbst auch nicht besonders günstig ist, möchte man das Beste tun, um solche Dinge zu vermeiden. Schließlich ist Wasser zu 60% für das Körpergewicht einer Person verantwortlich, weshalb sich das Engagement in wirklich guten Produkten wirklich lohnt.

Insbesondere die Natürlichkeit der Einzelprodukte ist von extrem hoher Wichtigkeit. Deshalb sollte man bereits beim Einkaufen einen genauen Blick auf die Flasche werfen und die Inhaltsstoffe ansehen. Fallen einem viele chemische Begriffe auf, mit denen man nur sehr wenig oder gar nichts anfangen kann, bleibt die Flasche besser direkt dort stehen, wo sie zuvor war. Zum Beispiel können oftmals Aromaschützer oder bekanntlich krebserrengende Stoffe beinhaltet sein. Wasser sollte natürlich sein, ohne künstliche Geschmacksstoffe, Haltbarkeitsmacher oder Farben.

Zucker und künstliche Süßstoffe vermeiden

Beeren

Vor allem viel Zucker ist weder bei der allgemeinen Gesundheit oder dem Abnehmen besonders hilfreich. Gutes Aroma-Wasser wird gewöhnlich mit natürlichem Zuckerrohr oder Fruchtzucker gesüßt. Weniger gut wird es hingegen, wenn auch der Verpackung solche Stoffe stehen, die auch in eben jenen Drinks zu finden sind, die es sonst nur in Fast-Food-Läden zu erhalten gibt. Schnell führt die tägliche Zunahme solchen Wassers zu ganz anderen Problemen wie Diabetes oder Gewichtszunahme. Die Chance auf Übergewicht lag bei Langzeitstudien in den USA bei besorgniserregenden 37%. Selbst wenn die Versprechen auf dem Aroma-Wasser grundlegend nicht falsch sind, kann eine übermäßige Zufuhr der Inhaltsstoffe, zum Beispiel durch das Essen, dazu führen, dass eine zu hohe Vitamin- oder Mineralienzufuhr stattfindet.

Um all dies zu vermeiden, ist es deutlich einfach, sich sein Wasser selbst zuzubereiten, wie man es eigentlich möchte. Der Vorteil vor allem in Mitteleuropa ist dabei, dass die Wasserqualität außerordentlich hoch ist und man sich keine Sorge um Kalk etc. machen muss. Zudem ist die selbstständige Zubereitung deutlich günstiger als der Kauf im Supermarkt oder speziellen Geschäften. Sollte das Wasser eher spritzig und frisch daherkommen, empfiehlt sich die Nutzung von verschiedenen Früchten: Zitrone, Limette, Mandarine oder pinke Grapefruit eignen sich alle sehr gut zum Auspressen. Das Wasser kann bei Bedarf, und wenn es einem schmeckt, auch mit ungesüßtem, frisch gebrühten Kräutertee angereichert werden. Wenn es eher süß sein sollte, kann man zum Beispiel im Voraus Eiswürfel aus Früchten machen und diese dann zugeben. Auch die direkte Zufuhr von Früchten oder 100%-igen Säften ist an wärmeren Tagen eine gute Alternative. Falls es einmal schärfer sein darf, gibt man einfach frische Minze, Zitronengras oder geriebenen Ingwer hinzu.

/ Das könnte Sie noch interessieren:

Folgen Sie uns

Alle Rechte vorbehalten © Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG 1996-2017